Forbo Eurocol – ein Spezialist für quali­tativ hoch­wertige Klebstoffe

Das Kerngeschäft der Forbo Eurocol Deutschland sind bestän­di­ge Verbindungen für pro­fes­sio­nel­le Parkettleger. Zur Produktpalette zäh­len hoch­wer­ti­ge, bau­tech­ni­sche Produkte, wie Grundierungen, Nivelliermassen, Klebstoffe, Parkett- Lacke und Öle sowie Reinigungs- und Pflegemittel. Forbo Eurocol ist zudem ein zuver­läs­si­ger Partner zur Lieferung von Materialien für die Bodenbelag-Sanierung.

Die Wurzeln der Forbo Eurocol Deutschland lie­gen in Erfurt. Dort wur­de 1922 eine Firma als Hersteller von Klebstoffen aller Art gegrün­det. Am Ende des 2. Weltkrieges sahen die dama­li­gen Firmeninhaber im Osten kei­ne Zukunft mehr und ver­lie­ßen mit dem Einmarsch der Roten Armee in Thüringen den Standort, um in Pirmasens einen Neuanfang zu wagen.

Die Firma in Erfurt pro­du­zier­te unter sowje­ti­scher Administration neben Schuhklebstoffen auch Bohnerwachs. Später wur­de die Produktpalette um Bauklebstoffe erwei­tert. Die Klebstofffabrik in Pirmasens lief bis in die 1980er Jahre als Familienunternehmen und wur­de dann vom Schweizer Forbo Konzern gekauft. Nach der Wende kauf­te Forbo Eurocol auch das Klebstoffwerk in Erfurt und eta­blier­te dort ein Kompetenzzentrum für Bauchemie.

In den Niederlanden war die Herstellung von Kleber, Spachtelmassen, Wartungs- und Reinigungsmittel zunächst das Nebengeschäft der NV Nederlandsche Linoleumfabriek, die ursprüng­lich Bodenbeläge her­stell­te. Während des Baubooms in den 1960er und 1970er Jahren ent­wi­ckel­te die Klebstoffabteilung, die inzwi­schen zur Forbo Eurocol gehör­te, einen außer­ge­wöhn­li­chen Fliesenkleber. Zum wesent­li­chen Erfolgsfaktor wur­de das was­ser­dich­te Kachelsystem für Nassräume, wel­ches einen opti­ma­len Schutz für Oberflächen bie­tet, die anfäl­lig für Feuchtigkeit sind.

In Russland gab es zunächst Forbo Flooring Systems für Bodenbeläge. Aufgrund des hohen Bedarfs an guten Klebstoffen, Grundierungen und Spachtelmassen wur­den zunächst Produkte aus Deutschland impor­tiert, bevor 2005 eine eige­nes Werk, die Forbo Stroitech gegrün­det wur­de. Seit dem Bau der rus­si­schen Anlage hat sich die Produktpalette kon­ti­nu­ier­lich erwei­tert und verbessert.

Das Thema Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen der Forbo Eurocol groß­ge­schrie­ben. Bei der Produktion der Verlegewerkstoffen wer­den gesund­heits- und umwelt­ge­fähr­den­den Stoffe ver­mie­den. Deshalb tra­gen die Produkte unter ande­rem das Umweltlabel „Blauer Engel“ als Zeichen dafür, dass die Produkte umwelt­freund­li­cher sind als ver­gleich­ba­re, kon­ven­tio­nel­le Produkte.